Welche Vorteile bietet die Kupferkette?

1.
Verhütung ohne Hormone
2.
Sehr hohe Verhütungssicherheit (99,9%)
3.
Keine Anwendungs oder Einnahmefehler möglich
4.
Verhütungsschutz für 5 Jahre
5.
Kann jederzeit abgesetzt werden
6.
Geeignet für fast jede Frau
7.
Hohe Verträglichkeit und seltene Nebenwirkungen
8.
greift nicht in den natürlichen Zyklus oder die natürlichen Abläufe des Körpers ein
9.
Im Preisvergleich günstige Verhütungsmethode
10.
auch als Notfallverhütung zugelassen (mit höherer Sicherheit als die Pille danach)

Wie funktionierts?

Wie bekommt man die GyneFix Kupferkette?

1
Gynefix in der Nähe finden mit unserem Ärztefinder
Trenner1
2
Info-Termin beim GyneFix-Arzt vereinbaren
Calendar
Trenner2
3
Beim Vorgespräch zur Einlage etc. informieren lassen
Conversation
Trenner1
4
Abstrich und Ultraschall durchführen lassen
Steto
Trenner2
5
Bei der nächsten Menstruation GyneFix-Termin vereinbaren
Negotiation
Trenner1
6
Nach 6 Wochen zur Kontrolle gehen
List

Die GyneFix® Checkliste

Wichtige Schritte zu Deiner erfolgreichen GyneFix®-Einlage

Hier erhältst Du auch eine Kurzfassung der Checkliste als Download

 


 

1. ARZT FINDEN:

GyneFix Arzt Suchen• Im Ärztefinder nach GyneFix®-Arzt in der Nähe suchen oder uns unter Email: info@gynlameda.de kontaktieren und anfragen.
WICHTIG: Geh zum GF-Spezialisten! Falls Dein Stamm-Gynäkologe nicht auf der Liste steht (lies dazu weiter unter Punkt 7).
• Wenn Dein Stamm-Gynäkologe GyneFix® nicht kennt, dann kannst Du hier gern ein Info-Paket für ihn anfordern.
• Wenn Du schmerzempfindlich bist, dann schau nach einer Praxis, die Sedierung (Betäubung) anbietet. Wichtig: Gehe in diesem Fall unbedingt mit Begleitung zur Einlage, weil Du danach nicht verkehrstüchtig bist. Hinweis: Nicht alle Ärzte, die Narkose anbieten, haben dies auch in unserem Ärztefinder hinterlegen lassen. Solltest Du keinen Narkose-GyneFix®-Arzt in Deiner Nähe finden, dann frag in der gewünschten GyneFix®-Praxis nach, ob und welche Schmerzlinderungsverfahren Sie anbieten.

 

 


 

2. GyneFix Termin VereinbarenTERMIN VEREINBAREN:

In der ausgewählten GyneFix®-Praxis einen Beratungstermin ausmachen und am Telefon gleich darauf hinweisen, dass es um GyneFix® geht.
Hinweis: Termin am besten in die zweite Zyklushälfte legen. Da GyneFix® im Gebärmuttermuskel (Myometrium genannt) verankert wird, muss dessen Dicke zuvor ausgemessen werden sie muss mindestens 11mm betragen. In der zweiten Zyklushälfte ist die Dicke des Muskels am besten bestimmbar (mehr dazu unter Punkt 3).

 

 




3. IST GYNEFIX® FÜR MICH GEEIGNET?

Ist Gynefix GeeignetMyometrium-Dicke und Breite der Gebärmutter am Fundus via Ultraschall vom Arzt ausmessen lassen. Lass Dir die Werte erklären und bitte darum, das Ultraschallbild bekommen zu können.
Erklärung: Mit der Entscheidung für die richtige Spirale ist es wie mit der Auswahl eines perfekt sitzenden BHs. Damit später nichts kneift und zwickt, sollten die Maße der Spirale zu den Maßen Deiner Gebärmutter passen. In vielen Studien konnte mittlerweile nachgewiesen werden, dass die Gebärmutter der Frau sehr unterschiedlich geformt und groß sein kann. GyneFix® kann sich den meisten Formen und Größen mühelos und beschwerdefrei anpassen, was bei einer Spirale mit starrem Gerüst und Einheitsgröße nicht der Fall ist.

 

 

Was kann ich tun, wenn mein Muskel nicht dick genug ist?
• Dass der Muskel die Mindestdicke nicht erreicht, wird häufig nach hormoneller Verhütung beobachtet. Daher kannst Du die Hormone absetzen und eine Rückbildung des Muskels abwarten, in der Regel 23 Monate. Mache dies bitte in Absprache mit Deinem GyneFix®-Arzt.
• Möglich wäre auch ein erneuter Ultraschall, entweder zum richtigen Zykluszeitpunkt (2. Zyklushälfte) oder mit einem höher auflösenden Ultraschallgerät.



 

GyneFix Voruntersuchung

 

4. VORUNTERSUCHUNG

Lasse einen PAP-/ und einen Chlamydien-Abstrich durchführen* oder fordere die Ergebnisse dieser Untersuchungen von deinem Stamm-Gynäkologen an, wenn diese nicht älter als 6 Monate sind.

*(bitte einplanen, dass das Laborergebnis ein paar Tage in Anspruch nimmt und du diese Abstriche unter Umständen selbst zahlen musst informiere Dich hierüber vorab in der Praxis)

 

 



5. EINLAGETERMIN VEREINBAREN

GyneFix Einlage TerminEinen Arzt-Termin für die Einlage ausmachen. Grundsätzlich kann GyneFix® an jedem Zyklustag eingelegt werden. Der erfahrungsgemäß beste Einlage-Zeitpunkt für GyneFix® ist bei abklingender Menstruation, ca. am 3/4./5. Zyklustag (je nach Stärke und Dauer). Dies hat den Vorteil, dass der Muttermund bereits leicht geöffnet ist und das Einführen des GyneFix®-Applikators weniger Widerstand bzw. auch weniger Schmerzen verursacht.
Wichtig: GyneFix® kann auch als Notfallverhütung zu jedem Zykluszeitpunkt eingelegt werden. Sie kann noch bis zu 5 Tage nach Verhütungsunfall eine ungewollte Schwangerschaft zu über 99% verhindern. In diesem Fall kann der Frauenarzt ein muttermunderweiterndes Medikament verabreichen oder unter leichter Betäubung einlegen.

 



6. KOSTEN


GyneFix Kosten FinanzierungDu bist bedürftig, da Studentin mit Bafög, in Ausbildung mit Bundesausbildungsbeihilfe, ALG II etc.? Dann wende Dich an Deine zuständige pro familia-Beratungsstelle, die Arbeitsagentur oder das Sozialamt und frage nach, ob für Deinen Wohnort die Möglichkeit der Kostenübernahme für die GyneFix® Kupferkette und mit der Einlage verbundenen Arzt-Kosten besteht. Viele Kommunen verfügen über einen entsprechenden Verhütungsmittelfonds, um bedürftigen Frauen Verhütungsmittel kostenlos zur Verfügung zu stellen und so eine sichere Verhütung für alle Frauen zugänglich machen zu können.

Wenn Du nicht zu dem Kreis der Begünstigten zählst, dann kläre mit Deinem GyneFix®-Arzt, ob er Deine GyneFix®-Einlage über eine PVS-Abrechnungsstelle abrechnen kann. Viele dieser Abrechnungsstellen bieten im Nachgang sehr preiswerte Ratenzahlungsmodelle an. Du bekommst dann die volle Rechnung von der Abrechnungsstelle, nimmst mit dieser Kontakt auf und bittest um die Möglichkeit den Betrag in Raten zahlen zu können. Anschließend zahlst Du Deine GyneFix® dann monatlich in kleinen Beträgen zu sehr fairen Konditionen ab.

 



7. LASS DICH NICHT VERUNSICHERN

Arzt Raet Von Gynefix AbSei darauf vorbereitet, dass Dein Stamm-Gynäkologe von GyneFix® nicht begeistert ist, wenn er GyneFix® nicht (mehr) anbietet. Erfahrungsgemäß wird er Dir mit Argumenten wie diesen davon abraten:
• Hält nicht gut, geht ständig verloren.
• Ich sehe keine Vorteile gegenüber einer herkömmlichen Spirale und diese ist viel günstiger, ich lege kleine Spiralen, die werden auch gut vertragen.
• Die Gebärmutter wird verletzt und das gefährdet die spätere Fruchtbarkeit.
• Ist nicht für junge Frauen geeignet, die noch nicht geboren haben.
Oder Horrorgeschichten wie diesen:
• Die müssen ständig aus dem Bauchraum operiert werden, perforieren ständig.
• Die Frauen kollabieren reihenweise vom Stuhl, weil es so schmerzhaft ist.

 

 

Bitte lies hierzu unsere Stellungnahme:

Zur Einlage:
• Die Einlage selbst dauert nur wenige Minuten.
• Es gibt einen kurzen, unangenehm drückenden Schmerz beim Gang durch den Muttermund und ggf. wenn ein Nerv im Myometrium getroffen wird.
• Die Einnahme eines Schmerzmittels sowie eines muttermunderweiternden Medikaments vor Einlage kannst Du mit Deinem Gynäkologen vorher klären.
• Cola/Traubenzucker für den Kreislauf mitnehmen (wem bei der Blutabnahme schummrig wird, der wird vielleicht auch bei diesem Termin wackelige Knie bekommen). Eventuell nimmst Du vorher Magnesium ein, das lockert die Muskeln. Wenn Du sehr nervös bist, können auch homöopathische Mittel wie Bachblütentropfen zum Einsatz kommen.

Verunsicherung GynefixNach der Einlage:
• Beachte bitte die Punkte in unserem Beipackflyer "Dein sicherer Start mit GyneFix®", damit sie in Ruhe einwachsen kann.
• Registriere Deine GyneFix®, damit Du im Falle eines Verlustes einen kostenfreien Ersatz von uns erhältst.
• Nenne uns Deinen Stamm-Gynäkologen, damit wir ihm Infos schicken können (Kontrolltermin alle 6 Monate; wie muss GyneFix® im Ultraschall aussehen? Wie wird GyneFix® entfernt?). Anmerkung: wir kommen gerne auch persönlich, kostenfrei vorbei, um die Infos für Kontrolltermine etc. zu vermitteln oder ein Kupferketten Einlagetraining durchzuführen.
• Nimm Deine Kontrolltermine alle 612 Monate wahr.
• Nimm an der GyneFix®-Zufriedenheitsumfrage teil.


Generell:

• Die Kupferkette GyneFix® geht nicht häufiger verloren (wird nicht häufiger ausgestoßen) als andere Spiralenmodelle auch. Die Gründe für eine "Expulsion" (so wird das genannt) können hierbei sehr vielfältig sein, haben mit der Kette selbst aber meist nichts zu tun. Es sind viel mehr äußere Faktoren, die hier eine wichtige Rolle spielen wie: Wurde GyneFix® tief genug eingesetzt, kam Zug auf den Faden, wurde sich anschließend korrekt verhalten (7 Tage Regeln).
• Auch eine Perforation (unabsichtliches Durchstoßen des Muskels) kommt mit der Kupferkette nicht häufiger vor als mit anderen Spiralenmodellen auch. Nämlich ca. bei 1 Frau von 1000. Um Perforationen zu vermeiden, ist es ganz arg wichtig, dass der Gebärmuttermuskel dick genug ist und die Kontrolluntersuchung richtig durchgeführt wird.
• GyneFix® hat viele Vorteile gegenüber anderen Spiralenmodellen: Da sie keinen starren Rahmen hat, passt sie sich jeder Gebärmutterform und -größe an, Blutungen werden in der Regel nicht verstärkt, sie ist auch für junge Frauen geeignet, die noch keine Kinder geboren haben. Lies hier mehr zu den Vorteilen.
• Mit GyneFix® wird der Gebärmuttermuskel wirklich nur minimal verletzt. Die Insertionsnadel ist vergleichbar mit der einer Impfnadel, und schlimmer als dieser Pieks ist auch die Verletzung im Muskel nicht. Beim Entfernen ist es ähnlich: der Knoten wird einfach aus dem Gewebe herausgezogen. Hierdurch entsteht für ganz kurze Zeit ein etwa 12 mm kleines Loch, dieses schließt sich binnen Minuten. Lies hierzu auch folgenden Artikel.
• Sicherlich hilft Dir auch unsere Rubrik "Mythen über GyneFix®" weiter, mit vielen Vorurteilen aufzuräumen.

 

Zögere nicht, Dich jederzeit bei Fragen an uns zu wenden. Entweder per E-Mail an: info@gynlameda.de oder über unser Beratungstelefon: 0711/219 536 75. 

 

Hier die Checkliste nochmal als Download

 

 

Was kostet die GyneFix® Kupferkette?


Kosten GynefixIn diesem Bereich erfährst Du alles zum Thema "Kosten & GyneFix® Kupferkette". Wie ist der Preis der GyneFix® Kupferkette und was kostet ungefähr das Einlegen beim Frauenarzt? Gibt es die Möglichkeiten der Ratenzahlung? Wer bezahlt die Verhütung? Wir klären deshalb auch, ob es Möglichkeiten gibt, die GyneFix® Kupferkette im Bedarfsfall kostenlos durch einen Verhütungsmittelfonds finanziert zu bekommen und welche Möglichkeiten der Erstattungen es gibt.

 

Themenübersicht:

 

Mit welchem Preis muss ich rechnen?

Die GyneFix® Kupferkette hat in der Apotheke einen Preis von ca. 149 € (UVP). Entweder hat Dein einlegender GyneFix®-Arzt die Kupferkette vorrätig, oder er stellt Dir ein Rezept aus, mit welchem Du Deine GyneFix® in der Apotheke abholen kannst. Hinzu kommen die Kosten für das Einlegen. Diese Kosten können je nach Region und Arztaufwand unterschiedlich hoch ausfallen. Außerdem kommen individuelle Faktoren hinzu, wie zum Beispiel: Narkose, Schmerzlinderung, Chlamydien Voruntersuchung etc.. Durchschnittlich liegen die gesamten Kosten (inkl. der Kupferkette) meist zwischen 250 und 450 Euro. Auf die Tragedauer von 5 Jahren gerechnet, ergeben sich somit Verhütungskosten von ca. 48 Euro pro Monat.

 

 

Übernimmt die Krankenkasse die Kosten für die GyneFix®?

Die gesetzliche Krankenkasse übernimmt zwar bis zum 22. Geburtstag die Kosten für Verhütungsmittel, allerdings darf der Kassenarzt aufgrund des für ihn verpflichtenden Wirtschaftlichkeitsgebotes nur die wirtschaftlichste Behandlung verordnen. Die GyneFix® Kupferkette bietet verglichen mit der klassischen Spirale viele Vorteile, ist jedoch nicht die wirtschaftlichste Methode und ist somit i.d.R. eine Privatleistung: Der Arzt stellt Dir nach der Einlage eine Rechnung aus, welche Du selbst bezahlen musst. Das ist auf den ersten Blick ein stattlicher Betrag, allerdings triffst Du diese Entscheidung der Wahl Deiner Verhütungsmethode für die nächsten Jahre und dann ist es für Deine Zufriedenheit wichtig, dass sie passt. Du kannst die Rechnung im Nachgang bei Deiner Krankenkasse einreichen. Manche Krankenkassen zeigen sich kulant und erstatten die Kosten. Solltest Du Sozialleistungen (z.B. BAföG) beziehen oder Geringverdienerin sein, dann ergibt sich eventuell in Deiner Stadt die Möglichkeit einer Kostenübernahme. Lies dazu weiter unten.

 

 

Kosten für die GyneFix® Kupferkette in Raten bezahlen?

GyneFix Kosten FinanzierungEinige GyneFix®-Ärzte bieten Ihren Patientinnen direkt an, die Kosten für die Spirale oder die GyneFix® Kupferkette in Raten abzuzahlen. In unserem Ärztefinder kannst Du GyneFix®-Ärzte mit Ratenzahlung in Deiner Nähe durch Anhaken der Funktion "Ratenzahlung" finden. Bietet Dir Dein Gynäkologe selbst die Ratenzahlung nicht an, übermittelt die Abrechnung für Deine Behandlung zum Einsetzen der Kupferkette jedoch an eine Verrechnungsstelle, wie zum Beispiel an die PVS, dann hast Du als Patientin nach Zugang der Rechnung die Möglichkeit im Nachgang eine Ratenzahlungsvereinbarung zu vergleichsweise günstigen Konditionen direkt mit der Verrechnungsstelle zu vereinbaren. Viele Frauen nehmen diesen Service gerne in Anspruch, um die finanzielle Belastung für das Einsetzen der Spirale nicht in einer Summe tragen oder erst auf die GyneFix® Kupferkette sparen zu müssen. Aber: Die meisten Ärzte verfügen zwar über eine Schnittstelle zu solch einem Abrechnungsservice, wissen aber (noch) nicht, dass ihre Verrechnungsstelle einen Ratenzahlungsservice für ihre Patientinnen durchführt. Unsere Empfehlung: Frag in der Frauenarzt-Praxis nach, ob die Möglichkeit besteht Deine Arzt-Rechnung über eine Verrechnungsstelle abrechnen zu lassen. Lass Dir sagen, welche Verrechnungsstelle Dein Frauenarzt nutzt und kontaktiere diese Verrechnungsstelle direkt, um zu fragen, wie das Ratenzahlungsmodell für Dich konkret aussehen und ablaufen würde. Das bedeutet zwar auf den ersten Blick Aufwand für Dich, aber Du erhälst die gewünschte Ratenzahlungsvereinbarung für die GyneFix® Kupferkette und Dein Frauenarzt wird diesen Service seiner Verrechnungsstelle zukünftig sicher häufiger nutzen, wenn Du damit positive Erfahrungen gemacht hast.

 

GyneFix® Kupferkette als kostenloses Verhütungsmittel für bedürftige Frauen?

Sichere und individuell passende Verhütung sollte keine Frage des Geldes sein.
Tatsache ist jedoch, dass sich Frauen mit wenig Geld und Einkommen häufig eine zuverlässige und individuell zu ihnen am besten passende Verhütung nicht leisten können. Sie wählen oft gezwungener Maßen die preiswerteste Verhütungsmethode, obwohl sie hinsichtlich der Sicherheit, der Wirkungsweise oder dem Anwendungskomfort nicht überzeugt sind. Eine Kostenübernahme bedeutet eine große finanzielle Erleichterung für diese Frauen und Paare.

GyneFix Kupferkette KostenlosErfreulicherweise unterstützen immer mehr Städte und Kommunen durch Verhütungsmittelfonds bedürftige Frauen, indem sie Verhütungsmittel kostenlos zur Verfügung stellen oder zumindest einen Zuschuss gewähren auch die GyneFix® Kupferkette für eine hormonfreie Verhütung.
Die im Einzelnen zu erfüllenden Voraussetzungen für die Kostenübernahme variieren, aber ähneln sich. In den meisten Fällen können die Bezieherinnen von BAföG (Studentinnen), Arbeitslosengeld II bzw. Hartz IV / Hartz 4, Sozialgeld vom Jobcenter (SGB II SGB XII), Wohngeld-Bezieherinnen, Berufsausbildungsbeihilfe (Auszubildende mit BAB), Kinderzuschlag,
Geringverdienende Einkommensgrenze nach § 85 SGB XII und Asylbewerberinnen mit AsylbLG von einer Übernahme der Kosten für Verhütung profitieren. Frauen, die ein Freiwilliges soziales Jahr FSJ, Bundesfreiwilligendienst BFD, Freiwilliges Ökologisches Jahr FÖJ ableisten, bekommen ebenfalls in einigen Städten (z.B. Stadt und Landkreis München) die Kosten für Verhütungsmittel erstattet und erhalten diese somit gratis. Rückmeldungen an uns untermauern, dass diese indirekte finanzielle Unterstützung durch die Kostenübernahme für die GyneFix Kupferkette besonders als Studentin und Auszubildende geschätzt wird. Studentinnen hätten sich über eine Information darüber von ihrem Studentenwerk gefreut, da sie nur schwer Kenntnis von diesem für sie wichtigen Angebot erlangt haben. Zuvor fühlten sie sich nicht selten gezwungen preiswertere hormonelle Verhütungsmittel wie die Anti-Baby-Pille anwenden zu müssen. Grundsätzlich waren sie zwar vom Nutzen einer Langzeitverhütung wie der Spirale überzeugt, konnten aber das Geld für die einmaligen hohen Kosten nicht aufbringen. Durch die Kostenübernahme wird Studentinnen mit der GyneFix Kupferkette nun endlich auch eine sichere Verhütung ohne Hormone zugänglich.

Eine bundeseinheitliche Regelung zur Erstattung der Kosten für Verhütungsmittel wie Kupferkette, Spirale, Verhütungsring, Pflaster oder Pille usw. gibt es bisher leider nicht. Eine mögliche Inanspruchnahme kann über die örtlichen Schwangerschaftsberatungsstellen, aber auch über die kommunale Verwaltung oder das Jobcenter geregelt sein. Daher:

Nachfragen kostet nix!
Frage bei deiner für deinen Wohnort zuständigen pro familia Beratungsstelle , einer der anderen Schwangerschaftsberatungsstellen (Diakonie, donum vitae, caritas), dem Landratsamt, dem Sozialamt, dem Sozialdienst, dem Jobcenter oder dem Gesundheitsamt nach, um zu erfahren, ob Du als bedürftige Frau mit geringem Einkommen die GyneFix Kupferkette als Verhütungsmittel kostenlos erhalten kannst.

 

 

Die uns aktuell bekannten Städte/Kommunen mit Verhütungsmittelfonds für kostenlose Verhütungsmittel:

Aachen inklusive der Städteregion Aachen mit Alsdorf, Baesweiler, Eschweiler, Herzogenrath, Monschau, Stolberg, Würselen, Simmerath

 

Achern

 

Alsdorf

 

Augsburg inklusive Antrag

 

Baesweiler

 

Bamberg Informationen zum Ablauf erteilt die Beratungsstelle pro familia Bamberg

 

Berlin: Prüfung des Anspruchs für die Kostenübernahme von Verhütungsmitteln erfolgt in den Zentren für sexuelle Gesundheit mit seinen 12 Bezirken Mitte, Friedrichshain-Kreuzberg, Pankow, Charlotten-Wilmersdorf, Spandau, Steglitz-Zehlendorf, Tempelhof-Schöneberg, Neukölln, Treptow-Köpenick, Marzahn-Hellersdorf, Lichtenberg und Reinickendorf

 

Bielefeld bei der pro familia Bielefeld

 

Bochum und seine sechs Stadtbezirke: Bochum-Mitte, Bochum-Wattenscheid, Bochum-Nord, Bochum-Ost, Bochum-Süd und Bochum-Südwest

 

Bonn mit seinen Stadtteilen und Gemeinden sein: Auerberg, Bonn-Castell, Bonn-Zentrum, Buschdorf, Dottendorf, Dransdorf, Endenich, Graurheindorf, Gronau, Ippendorf, Kessenich, Lessnich/Meßdorf, Nordstadt, Poppelsdorf, Röttgen, Südstadt, Tannenbusch, Ückesdorf, Venusberg, Weststadt

 

Bottrop und seine Stadtteile Batenbrock, Bottrop Stadtmitte, Boy, Ebel, Eigen, Ekel und Hardinghausen, Feldhausen und Overhagen, Fuhlenbrock, Grafenwald und Holthausen, Lehmkeule, Kirchhellen-Mitte, Vonderort, Welheim, Welheimer Mark

 

Breisgau-Hochschwarzwald (über eine der Schwangerschaftsberatungsstellen z.B. pro familia) mit seinen Gemeinden Au, Auggen, Badenweiler, Bad Krozingen, Ballrechten-Dottingen, Bollschweil, Bötzingen, Breisach ahm Rhein, Breitnau, Buchenbach, Buggingen, Ebringen, Ehrenkirchen, Eichstetten, Eisenbach im Hochschwarzwald, Eschbach, Feldberg, Friedenweiler, Glottertal, Gottenheim, Gundelfingen, Hartheim, Heitersheim, Heuweiler, Hinterzarten, Horben, Ihringen, Kirchzarten, Lenzkirch, Löffingen, March, Merdingen, Merzhausen, Müllheim, Münstertal, Neuenburg am Rhein, Oberried, Pfaffenweiler, Schallstadt, Schluchsee, Sölden, Staufen im Breisgau, St. Märgen, St. Peter, Stegen, Sulzburg, Titisee-Neustadt, Umkirch, Vogtsburg am Kaiserstuhl, Wittnau

 

Bremen und seine Stadtteile Stadtbezirk MItte mit Mitte, Häfen; Stadtbezirk Süd mit Neustadt, Obervieland, Huchting, Woltmershausen, Seehausen, Strom; Stadtbezirk Ost mit Östliche Vorstadt, Schwachhausen, Vahr, Horn-Lehe, Borgfeld, Oberneuland, Osterholz, Hemelingen; Stadtbezirk West mit Blockland, Findorff, Walle, Gröpelingen; Stadtbezirk Nord mit Burglesum, Vegesack, Blumenthal

 

Bremerhaven

 

Dortmund und seine folgenden Stadtbezirke Innenstadt-West, Innenstadt-Nord, Innenstadt-Ost, Eving, Scharnhorst, Brackel, Aplerbeck, Hörde, Hombruch, Lütgendortmund, Huckarde und Mengede

 

Duisburg und seine Stadtteile Walsum, Hamborn, Meiderich/Beeck, Homberg-Ruhrort-Baerl, Duisburg-Mitte, Rheinhausen, Duisburg-Süd

 

Düsseldorf und seine Stadtteile Altstadt, Carlstadt, Stadtmitte, Pempelfort, Derendorf, Golzheim, Flingern-Nord, Flingern-Süd, Düsseltal,Oberbilk, Unterbilk, Bilk, Friedrichstadt, Hafen, Hamm, Flehe, Volmerswerth, Oberkassel, Heerdt, Lörick, Niederkassel, Stockum, Lohausen, Kaiserswerth, Wittlaer, Kalkum, Angermund, Lichtenbroich, Unterrath, Rath, Mörsenbroich, Gerresheim, Grafenberg, Ludenberg, Hubbelrath, Knittkuhl, Eller, Lierenfeld, Vennhausen, Unterbach, Wersten, Holthausen, Reisholz, Benrath, Urdenbach, Hassels, Itter, Himmelgeist, Garath, Hellerhof

 

Dresden und seine Stadtteile Innere Altstadt, Wilsdruffer Vorstadt, Seevorstadt, Pirnaische Vorstadt, Großer Garten, Johannstadt, Friedrichstadt, Südvorstadt, Striesen, Blasewitz, Gruna, Seidnitz, Tolkewitz, Laubegast, Dobritz, Leuben, Niedersedlitz, Sporbitz, Großzschachwitz, Kleinzschachwitz, Meußlitz, Zschieren, Leubnitz-Neuostra, Gostritz, Torna, Strehlen, Reick, Prohlis, Lockwitz, Nickern, Kauscha, Kleinluga, Großluga, Gittersee, Coschütz, Plauen, Kaitz, Mockritz, Kleinpestitz, Räcknitz, Zschertnitz, Altfranken, Gorbitz, Wölfnitz, Naußlitz, Löbtau, Roßthal, Neunimptsch, Dölzschen, Cossebaude, Gohlis, Niederwartha, Oberwartha, Leuteritz, Mobschatz, Brabschütz, Merbitz, Podemus, Rennersdorf, Stetzsch, Kemnitz, Briesnitz, Leutewitz, Omsewitz, Cotta,Innere Neustadt, Leipziger Vorstadt, Albertstadt, Äußere Neustadt, Klotzsche, Hellerau, Rähnitz, Wilschdorf, Weixdorf, Lausa, Friedersdorf, Gomlitz, Marsdorf, Langebrück, Schönborn, Kaditz, Mickten, Übigau, Trachau, Trachenberge, Pieschen, Weißer Hirsch, Bühlau, Rochwitz, Loschwitz, Wachwitz, Niederpoyritz, Hosterwitz, Pillnitz, Oberpoyritz, Söbrigen, Dresdner Heide

 

Ennepetal-Ruhr-Kreis mit den Gemeinden Breckerfeld, Ennepetal, Gevelsberg, Hattingen, Herdecke, Schwelm, Sprockhövel, Wetter -Ruhr, Witten

 

Erlangen

 

Eschweiler

 

Essen mit den Stadtteilen Essen-Stadtkern, Ostviertel, Nordviertel, Westviertel, Südviertel, Südostviertel, Frillendorf, Rüttenscheid, Rellinghausen, Bergerhausen, Stadtwald, Altendorf, Frohnhausen, Holsterhausen, Haarzopf, Margarethenhöhe, Schönebeck, Bedingrade, Frintrop, Dellwig, Gerschede, Borbeck-Mitte, Bochold, Bergeborbeck, Altenessen-Nord & Altenessen-Süd, Karnap, Vogelheim, Schonnebeck, Stoppenberg, Katernberg, Steele, Freisenbruch, Horst, Leithe, Heisingen, Kupferdreh, Byfang, Überruhr-Hinsel & Überruhr-Holthausen, Burgaltendorf, Bredeney, Schuir, Werden, Heidhausen, Fischlaken, Kettwig

 

Esslingen mit den Orten Aichtal, Esslingen am Neckar, Filderstadt, Kirchheim unter Teck, Leinfelden-Echterdingen, Neuffen, Nürtingen, Ostfildern, Owen, Plochingen, Weilheim an der Teck, Wendlingen, Wernau (Neckar), Aichwald, Altbach, Altdorf, Altenriet, Baltmannsweiler, Bempflingen, Beuren, Bissingen an der Teck, Deizisau, Denkendorf, Dettingen unter Teck, Erkenbrechtsweiler, Frickenhausen, Großbettlingen, Hochdorf, Holzmaden, Kohlberg, Köngen, Lenningen, Lichtenwald, Neckartailfingen, Neckartenzlingen, Neidlingen, Neuhausen auf den Fildern, Notzingen, Oberboihingen, Ohmden, Reichenbach an der Fils, Schlaitdorf, Unterensingen, Wolfschlugen

 

Forchheim

 

Flensburg

 

Frankfurt am Main und seine Ortsbezirke Innenstadt I, Innenstadt II, Innenstadt III, Bornheim/ Ostend, Frankfurt am Main Süd/ West/ Mitte-West/ Nord-West/ Mitte-Nord/ Nord-Ost und Ost, Kalbach/Riedberg, Nieder-Erlenbach, Harheim, Nieder-Eschbach und Bergen-Enkheim

 

Freiburg über die pro familia Beratungsstelle

 

Fürstenfeldbruck (zu beantragen in einer der Schwangerschaftsberatungsstellen im Landkreis wie z.B. pro familia) mit den Städten & Gemeinden Adelshofen, Alling, Althegnenberg, Egenhofen, Eichenau, Emmering, Germering, Grafrath, Gröbenzell, Hattenhofen, Jesenwang, Kottgeisering, Landsberied, Maisach, Mammendorf, Mittelstetten, Moorenweis, Oberschweinbach, Olching, Puchheim, Schöngeising

 

Gießen Landkreis mit den Gemeinden Allendorf, Rabenau, Grünberg, Laubach, Hungen, Lich, Pohlheim, Fernwald, Buseck, Staufenberg, Lollar, Wettenberg, Biebertal, Heuchelheim, Linden, Langgöns

 

Gießen Stadt mit den Bezirken Innenstadt, Gießen-Nord, Gießen-Ost, Gießen-Süd, Gießen-West, Wieseck, Rödgen, Schiffenberg, Kleinlinden, Allendorf und Lützellinden

 

Göttingen

 

Geesthacht und Herzogentum Lauenburg

 

Gronau

 

Hamburg (→ Familienplanungszentrum oder pro familia Hamburg sind hier die Anlaufstellen für kostenlose Verhütungsmittel) mit seinen Bezirken Wandsbek, Hamburg-Nord, Hamburg-Mitte, Altona, Eimsbüttel, Harburg und Bergedorf

 

Hannover und seine Stadtteile Mitte, Vahrenwald-List, Buchholz-Kleefeld, Misburg-Anderten, Kirchrode-Bemerode-Wülferode, Südstadt-Bult, Döhren-Wülfel, Ricklingen, Linden-Limmer, Ahlem-Badenstedt-Davenstedt, Herrenhausen-Stöcken, NordMitte, Vahrenwald-List, Buchholz-Kleefeld, Misburg-Anderten, Kirchrode-Bemerode-Wülferode, Südstadt-Bult, Döhren-Wülfel, Ricklingen, Linden-Limmer, Ahlem-Badenstedt-Davenstedt, Herrenhausen-Stöcken, Nord. Sowie Städte und Gemeinden der Region Hannover:  Barsinghausen, Burgdorf, Burgwedel, Garbsen, Gehrden, Hannover, Hemmingen, Iserhagen, Laatzen, Langenhagen, Lehrte, Neuenstadt am Rübenberge, Pattensen, Ronnenberg, Seelze, Sehnde, Springe, Uetze, Wedemark, Wennigsen, Wunstorf, Barsinghausen, Burgdorf, Burgwedel, Garbsen, Gehrden, Hannover, Hemmingen, Iserhagen, Laatzen, Langenhagen, Lehrte, Neuenstadt am Rübenberge, Pattensen, Ronnenberg, Seelze, Sehnde, Springe, Uetze, Wedemark, Wennigsen, Wunstorf

 

Heidelberg

 

Hemer

 

Herne

 

Herzogenrath

 

Iserlohn

 

Karlsruhe

 

Kehl

 

Kiel

  

Krefeld

 

Lahn-Dill-Kreis mit folgenden Gemeinden Aßlar, Braunfels, Dillenburg, Haiger, Herborn, Leun, Solms, Wetzlar, Bischoffen, Breitscheid, Dietzhölztal, Driedorf, Ehringshausen, Eschenburg, Greifenstein, Hohenahr, Hüttenberg, Lahnau, Mittenaar, Schöffengrund, Siegbach, Sinn, Waldsolms

 

Lahr

 

Landshut

 

Leer mit Borkum, Bunde, Jemgum, Moormerland, Ostrhauderfehn, Rhauderfehn, Uplengen, Weener, Westoverledingen

 

Leipzig

 

Leverkusen

 

Ludwigsburg mit den Städten & Gemeinden Affalterbach, Asperg, Benningen am Neckar, Besigheim, Bietigheim-Bissingen, Bönnigheim, Ditzingen, Eberdingen, Erdmannhausen, Erligheim, Freiberg am Neckar, Freudental, Gemmrigheim, Gerlingen, Großbottwar, Hemmingen, Hessigheim, Ingersheim, Kirchheim am Neckar, Korntal-Münchingen, Kornwestheim, Löchgau, Ludwigsburg, Marbach am Neckar, Markgröningen, Möglingen, Mundelsheim, Murr, Oberriexingen, Oberstenfeld, Pleidelsheim, Remseck am Neckar, Sachsenheim, Schwieberdingen, Sersheim, Steinheim an der Murr, Tamm, Vaihingen an der Enz, Walheim

 

Lüdenscheid

 

Lüneburg

 

Märkischer Kreis mit den Städten & Gemeinden: Altena, Balve, Halver, Hemer, Herscheid, Iserlohn, Kierspe, Lüdenscheid, Meinerzhagen, Menden, Nachrodt-Wiblingwerde, Neuenrade, Plettenberg, Schalksmühle, Werdohl

 

Mannheim

 

Marburg: Stadtpass-Inhaber können über pro familia die Übernahme der Kosten für Verhütung beantragen

 

Menden

 

Mönchengladbach

 

Mössingen

 

Monschau

 

München Stadt und seine Stadtbezirke Altstadt-Lehel, Ludwigsvorstadt-Isarvorstadt, Maxvorstadt, Schwabing-West, Au-Haidhausen, Sendling, Sendling-Westpark, Schwanthalerhöhe, Neuhausen-Nymphenburg, Moosach, Milbertshofen-Am Hart, Schwabing-Freimann, Bogenhausen, Berg am Laim, Trudering-Riem, Ramersdorf-Perlach, Obergiesing-Harlaching, Thalkirchen-Obersendling-Forstenried-Fürstenried-Solln, Hadern, Pasing-Obermenzing, Aubing-Lochhausen-Langwied, Allach-Untermenzing, Feldmoching-Hasenbergl, Laim

 

München Landkreis und seine Gemeinden Oberschleißheim, Garching bei München, Ismaning, Unterföhring, Aschheim, Feldkirchen, Haar, Putzbrunn, Neubiberg, Unterhaching, Perlacher Forst, Grünwald, Pullach im Isartal, Forstenrieder Park, Neuried, Planegg und Gräfelfing

 

Neumünster

 

Neuss

 

Nürnberg und seine Stadtteile Altstadt und engere Innenstadt, Weiterer Innenstadtgürtel Süd, Weiterer Innenstadtgürtel West/Nord/Ost, Südöstliche Außenstadt, Südliche Außenstadt, Südwestliche Außenstadt,  Westliche Außenstadt, Nordwestliche Außenstadt, Nordöstliche Außenstadt und Östliche Außenstadt

 

Norderstedt

 

Nordstadt

 

Oberkirch

 

Offenburg

 

Oldenburg

 

Ortenaukreis mit den Gemeinden Achern, Appenweier, Bad-Peterstal Griesbach, Berghaupten, Biberach, Durbach, Ettenheim, Fischerbach, Friesenheim, Gegenheim, Gengenbach, Gutach, Haslach im Kinzigtal, Hausach, Hofstetten, Hohberg, Hornberg, Kappel-Grafenhausen, Kappelrodeck, Kehl, Kippenheim, Lahr, Lauf, Lautenbach, Mahlberg, Meißenheim, Mühlenbach, Neuried, Nordrach, Oberharmersbach, Oberkirch, Oberwolfach, Offenburg, Ohlsbach, Oppenau, Ortenberg, Ottenhöfen im Schwarzwald, Renchen, Rheinau, Ringsheim, Rust, Sasbach, Sasbachwalden, Schuttertal, Schutterwald, Schwanau, Seebach, Seelbach, Steinach, Willstätt, Wolfach, Zell am Harmersbach

 

Pfaffenhofen Landkreis (zu beantragen über die Staatlich anerkannte Beratungsstelle für Schwangerschaftsfragen s. Info-Flyer) mit seinen Städten und Gemeinden Baar-Ebenhausen, Ernsgaden, Geisenfeld, Gerolsbach, Hettenshausen, Hohenwart, Ilmmünster, Jetzendorf, Manching, Münchsmünster, Pörnbach, Reichertshausen, Reichertshofen, Rohrbach, Scheyern, Schweitenkirchen, Vohburg, Wolnzach

 

Potsdam

 

Recklinghausen

 

Regensburg

 

Rendsburg

 

Rottenburg am Neckar

 

Schwarzwald-Baar-Kreis (zu beantragen in einer der Schwangerschaftsberatungsstellen im Landkreis z.B. pro familia ) mit den Städten und Gemeinden Bad Dürrheim, Blumberg, Bräunlingen, Brigachtal, Dauchingen, Donaueschingen, Furtwangen, Gütenbach Hüfingen, Königsfeld, Mönchweiler, Niedereschach, Schönwald, Schonach, St. Georgen, Triberg, Tuningen, Unterkirnach, Villingen-Schwenningen, Vöhrenbach

 

Seebach

 

Simmerath

 

Starnberg (zu beantragen in einer der Schwangerschaftsberatungsstellen im Landkreis wie z.B. pro familia) mit den Gemeinden Andechs, Berg, Feldafing, Gauting, Gilching, Herrsching am Ammersee, Inning am Ammersee, Krailling, Pöcking, Seefeld, Tutzing, Weßling, Wörthsee, Starnberg

 

Stolberg

 

Straubing

 

Stuttgart und seine Stadtbezirke: Bad Cannstatt, Birkach, Botnang, Degerloch, Hedelfingen, Möhringen, Mühlhausen, Münster, Obertürkheim, Plieningen, Sillenbuch, Stammheim, Stuttgart-Mitte, Stuttgart-Nord, Stuttgart-Ost, Stuttgart-Süd, Stuttgart-West, Untertürkheim, Vaihingen, Wangen, Weilimdorf und Zuffenhausen

 

Tannenbusch

 

Tübingen und seine Stadtteile: Ammerbuch, Bodelshausen, Dettenhausen, Dußlingen, Gomaringen, Hirrlingen, Kirchentellinsfurt, Kusterdingen, Mössingen, Nehren, Neustetten, Ofterdingen, Rottenburg am Neckar, Starzach, Universitätsstadt Tübingen

 

Viersen

 

Vogelsbergkreis und seine Kommunen Alsfeld, Antrifttal, Feldatal, Freiensteinau, Gemünden, Grebenau, Grebenhain, Herbstein, Homberg, Kirtorf, Lauterbach, Lautertal, Mücke, Romrod, Schlitz, Schotten, Schwalmtal, Ulrichstein und Wartenberg

 

Weststadt

 

Wetzlar und seine Stadtteile Blasbach, Dutenhofen, Garbenheim, Hermannstein, Münchholzhausen, Nauborn, Naunheim und Steindorf

 

Wuppertal mit seinen Stadtteilen und Gemeinden: Barmen, Cronenberg, Elberfeld, Elberfeld-West, Heckinghausen, Langerfeld-Beyenburg, Oberbarmen, Ronsdorf, Uellendahl-Katernberg und Vohwinkel

 

Würselen

 

Würzburg

 

 
Sollte Deine Stadt hier nicht aufgelistet sein, bedeutet dies keineswegs, dass es hier kein Modell für eine Kostenübernahme gibt, sondern lediglich, dass es uns nicht bekannt ist.
Recherche-Stand: 26.08.2019. Diese Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit oder Aktualität. Solltest Du hier eine Stadt vermissen oder eine Stadt aufgelistet sehen, die keine kostenlosen Verhütungsmittel (mehr) zur Verfügung stellt, dann bitten wir um eine kurze Info unter info@gynlameda.de. Bei Verhütungsmittelfonds ist zu beachten, dass eine bestimmte Summe Gelder für einen bestimmten Zeitraum bewilligt wird. Es kann sein, dass der Topf irgendwann ausgeschöpft ist und die Kostenübernahme ab diesem Zeitpunkt ausgesetzt ist. Häufig erfolgt aber schon wieder kurze Zeit später die Kostenübernahme, weil neue Gelder für den Verhütungsmittelfond bereitgestellt wurden.

 

Sie möchten die Pille absetzen und interessieren sich für GyneFix® als anschließende Verhütungsmethode ohne Hormone?
Die Kontaktdaten der GyneFix®-Ärzte in Ihrer Nähe finden Sie in unserem GyneFix®-Ärztefinder.

 

 

 

Kontakt

  •   Raiffeisenstr. 30
         70794 Filderstadt
  •   0711 219 536 75
  •   0711 219 536 64
  • info@gynlameda.de

Über GyneFix®

Die GyneFix® Kupferkette bietet als Weiterentwicklung der Kupferspirale Frauen jeden Alters eine moderne Verhütungsmethode ohne Hormone, die nicht in den natürlichen Zyklus der Frau eingreift. Sie wird wie eine konventionelle Spirale in die Gebärmutterhöhle eingeführt und sorgt für einen langfristigen und sicheren Verhütungsschutz.


Mehr erfahren

Suchen

 

AuszeichnungsbannerWAB18