Nebenwirkungen und Gegenanzeigen

Gegenanzeigen und Nebenwirkungen

Durch ihre innovative, flexible und kleine Form ist die GyneFix® Kupferkette in der Regel deutlich besser verträglich als herkömmliche Spiralen. Die Wahrscheinlichkeit von Nebenwirkungen, wie sie bei anderen Modellen der Spirale bekannt sind, treten bei der GyneFix® Kupferkette deutlich minimiert auf. Zu den eindeutigen Kontraindikationen zählen eine zu dünne Gebärmutterwand (auch Fundus oder Myometrium in der Fachsprache) und wenige, seltene angeborene Fehlstellungen der Gebärmutter.

 

Direkt nach der Einlage

Gynefix NebenwirkungenUnmittelbar nach dem Einsetzen der Gynefix® Kupferkette kann es an den ersten Tagen zu leichten Schmierblutungen kommen, die sich jedoch normalerweise in ein paar Tagen bis spätestens nach 3 Monaten normalisieren. Der Körper muss sich erst an die GyneFix® Kupferkette gewöhnen. Genauso ist es möglich, dass Du in den ersten Tagen leichte Unterleibskrämpfe oder hin und wieder ein Zwicken bemerkst.
Unmittelbar nach dem Einsetzen der GyneFix® Kupferkette solltest Du keine Tampons verwenden, sondern die Blutung mit Binden begleiten. Sind sieben Tage nach Einsetzen der GyneFix® Kupferkette vergangen, kannst Du wieder wie gewohnt Tampons oder eine Menstruationstasse für die Monatshygiene verwenden.
In einigen Fällen wurde in den ersten Monaten nach Einsetzen der GyneFix® Kupferkette eine Verstärkung der Monatsblutung festgestellt – diese normalisiert sich meistens nach ein paar Zyklen wieder.
Die GyneFix® Kupferkette hängt frei in der Gebärmutter und führt daher nicht zu Nebenwirkungen durch Kontaktreibungen oder Verletzungen, wie sie bei
Spiralen mit Widerhaken oder T-Form auftreten können - auch bei sehr kleinen Gebärmutterhöhlen.

 

ACHTUNG: Die erste Menstruation direkt nach der Einlage kann sehr stark ausfallen. Gib Deinem Körper etwas Zeit sich an Deine Kupferkette zu gewöhnen.

 

Oftmals kennen einige Frauen nach langjähriger Einnahme von Hormonen Ihren natürlichen Zyklus und somit ihre natürliche Regelblutung gar nicht mehr. Denn unter der Pille oder anderen hormonellen Verhütungsmethoden hat man lediglich eine Hormonentzugsblutung - diese hat nichts mit der eigentlichen Menstruation zu tun. Setzt Du also unmittelbar vor der Einlage der Kupferkette die Hormone erst ab, ist die Veränderung Deiner Regelblutung meist nicht auf die Kupferkette zurückzuführen, sondern auf das Absetzen der Hormone. Gleiches gilt übrigens auch für die möglichen Begleiterscheinungen des "Pille-Absetzens" wie: schlechtere Haut (welche sich meist auch wieder normalisiert, wenn der Körper sich umgestellt hat), leichter Haarausfall oder fettige Haare/Haut, unregelmäßiger Zyklus, das Ausbleiben der Periode uvm. Lass Dich hiervon aber nicht abschrecken, es zeigt Dir nur, dass Dein Körper wieder lernen muss seine natürlichen Abläufe alleine zu regeln und sein Hormongeschehen wieder einzupendeln.

 

Wahrscheinlichkeit für Eileiterschwangerschaft

Bei der GyneFix® Kupferkette ist klinischen Studien zufolge die Wahrscheinlichkeit für eine Eileiterschwangerschaft oder Bauchhöhlenschwangerschaft äußerst gering. Bei Anwenderinnen der GyneFix® Kupferkette tritt diese Nebenwirkung, die von anderen Intrauterinpessaren bekannt ist, vergleichsweise äußerst selten auf.


Geschlechtsverkehr mit GyneFix®

Gynefix Nebenwirkung

Nach Einsetzen der GyneFix® Kupferkette sollten Sie sieben Tage auf Geschlechtsverkehr verzichten.
Sollte der Partner den Faden der GyneFix® Kupferkette beim Sex stören, so kann er nachträglich gekürzt werden. Der Faden der GyneFix® Kupferkette wird allerdings mit der Zeit von alleine weicher.

Bei wechselnden Geschechtspartnern sollte zum Schutz vor Infektionen ein Kondom verwendet werden.

 

Selbstüberprüfung der GyneFix®

Das Ende vom chirugischen Faden der GyneFix® Kupferkette kann nach dem Einsetzen im Scheidengewölbe ertastet werden. Die GyneFix® Kupferketten Anwenderin kann hin und wieder, selbstverständlich mit frisch gewaschenen Händen, nach dem Ende dieses Fadens tasten um den korrekten Sitz der GyneFix® Kupferkette auf diese Weise selbstständig und unabhängig vom Arzt überprüfen zu können.

ACHTUNG bitte nicht innerhalb der ersten 7 Tage nach der Einlage nach dem Faden tasten und niemals daran ziehen!

Das Tasten nach dem Faden ist außerdem nicht notwendig sonder nur eine freiwillige Möglichkeit die Sicherheit zu überprüfen. Anfangs ist es für viele Trägerinnen ungewohnt, nicht täglich an die Verhütung denken zu müssen und der Kupferkette direkt zu vertrauen, das legt sich aber mit der Zeit.


Kontraindikation bei Morbus Wilson Syndrom

Nebenwirkungen KupferspiraleFür die meisten Frauen ist die GyneFix® Kupferkette als Verhütungsmethode ohne Hormone problemlos anwendbar und sie schätzen dieses neue Verhütungsmittel ohne Hormone sehr. In Internetforen ist immer wieder zu lesen, dass Frauen GyneFix® als beste Spirale bezeichnen. Dies bestätigt insbesondere die hohe Quote an Frauen, die sich nach Ablauf der fünf Jahre Tragedauer die GyneFix® Kupferkette wiederholt einsetzen lassen.
Frauen, die von der äußerst seltenen Kupferspeicherkrankheit Morbus Wilson betroffen sind, können die GyneFix® Kupferkette als Mini Spirale nicht verwenden. Bei der Kupferspeicherkrankheit handelt es sich um eine genetisch bedingte Erkrankung, die den Abbau von Kupfer in der Leber hemmt. Die Kupferspeicherkrankheit ist durch eine kupferarme Ernährung und medikamentöse Kupferaufnahmehemmer zu behandeln. Bei Morbus Wilson sollte die GyneFix® Kupferkette jedoch auf keinen Fall verwendet werden. Um ganz genau zu sein betrifft diese Erkrankung 0,0005% der Weltbevölkerung (jeder 200.000ste Mensch) - sie ist also sehr selten.


Kupferallergie

Nebenwirkungen KupferketteDas Thema Kupferallergie wurde in den letzten Jahren immer wieder kontrovers diskutiert und leider stehen eindeutige wissenschaftliche Belege derzeit noch aus. Seit dem Bestehen von GyneFix-Deutschland ist uns bisher kein einziger medizinisch, belegter Fall gemeldet worden. Darüber hinaus wird bei der GyneFix® Kupferkette nur Kupfer in einer sehr reinen Ausprägung verwendet, welches über nahezu kein allergenes Potenzial verfügt. Tatsächlich geht man davon aus, dass eine Kupferallergie gerade mal 0,001% der Weltbevölkerung betrifft (jeder 100.000ste Mensch).
Was vielen außerdem gar nicht bewusst ist, Kupfer ist ein natürliches Spurenelement. Das bedeutet, dass unser Körper Kupfer zum Überleben braucht und täglich über die Nahrung aufgenommen wird – und das in wesentlich höheren Mengen, als von einer Kupferspirale abgegeben wird. Sollte man also an einer Kupferallergie leiden, müsste es durchaus schon vor der Entscheidung für ein kupferhaltiges Verhütungsmittel, wie der Kupferkette GyneFix®, Anzeichen hierfür geben.

Frauen, die sich dennoch vorsorglich in Bezug auf eine Unverträglichkeit hinsichtlich der GyneFix-Kupferkette testen lassen möchten, können per Email unter info@gynlameda.de oder per Kontaktformular eine Stoffprobe anfordern, welche direkt zum behandelnden Allergologen oder Dermatologen verschickt wird.


Sollten Sie über medizinische Unterlagen verfügen, aus denen hervorgeht, dass bei Ihnen eine Kupferunverträglichkeit bzw. Kupferallergie besteht, dann würden wir uns freuen, wenn Sie uns diese unter info@verhueten-gynefix.de zur Unterstützung unserer Forschungsarbeit und Ergänzung unserer wissenschaftlichen Dokumentation übermitteln würden.

 

Sehr kleiner, zu dünner oder verformter Uterus

Es gibt einige wenige Fehlbildungen der Gebärmutter, die die Einlage der Kupferkette GyneFix nicht möglich machen. Sollte Ihr einlegender GyneFix-Arzt unsicher diesbezüglich sein, kann er gerne mit uns in Kontakt treten um den individuellen Fall zu besprechen. Nicht alle Fehlbildungen sind gleichzeitig auch Kontraindikationen für die Kupferkette.

Eine Kontraindikation ist ein zu dünner Gebärmuttermuskel (Fundus, Myometrium). Die Empfehlungsdicke zur Einlage der Kupferkette beträgt 1 cm. Ist der Muskel dünner, kann GyneFix nur von ein paar wenigen Spezialisten eingelegt werden. Wenn Du dennoch unbedingt eine Kupferkette haben möchtest und Deine Gebärmutter zu dünn ist, gibt es die Möglichkeit die Rückbildung abzuwarten. Oftmals kommt es zu einer Verdünnung des Muskelgewebes durch jahrelange Einnahme hormoneller Verhütungsmittel - ist dies bei Dir der Fall, kannst Du die Hormone absetzen und 3 Monate später erneut Deinen Gebärmuttermuskel ausmessen lassen - in den meisten Fällen ist er bis dahin wieder dick genug.

 

Du interessierst Dich für die GyneFix® Kupferkette? Fordere hier weitere Informationen an oder vereinbaren Beratungstermin bei einem unserer GyneFix®-Ärzte.
Nutze hierfür unseren Ärztefinder.

Drucken

Kontakt

  •   Raiffeisenstr. 32,
         70794 Filderstadt
  •   0711 219 536 73
  •   0711 219 536 64
  • info@verhueten-gynefix.de

    Pressekontakt
  • presse@verhueten-gynefix.de

Über GyneFix

Die GyneFix Kupferkette bietet als Weiterentwicklung der Kupferspirale Frauen jeden Alters eine moderne Verhütungsmethode ohne Hormone, die nicht in den natürlichen Zyklus der Frau eingreift. Sie wird wie eine konventionelle Spirale in die Gebärmutterhöhle eingeführt und sorgt für einen langfristigen und sicheren Verhütungsschutz.


Mehr erfahren

Suchen

 

AuszeichnungsbannerWAB18

Don't have an account yet? Register Now!

Sign in to your account